Chemie und der AKS – auch in Zukunft unzertrennlich!

Chemie und der AKS – auch in Zukunft unzertrennlich!

Gepostet: 19.04.2015

Chemie und der AKS – auch in Zukunft unzertrennlich!

Seit den im letzten Jahr sehr kurzfristig angelaufenen Gesprächen mit dem Amt für Sport (AfS) hinsichtlich einer frühestmöglichen und geordneten Übernahme des Alfred-Kunze-Sportparks (AKS) sind aufregende und ereignisreiche 10 Monate vergangen.

Es wurde wie bekannt zunächst ein Nutzungsvertrag mit unserer BSG Chemie Leipzig abgeschlossen, der auf ein Jahr begrenzt ist und in dem Neuverhandlungen für das 1. Quartal 2015 festgeschrieben sind. Dies diente in erster Linie dazu, ohne langwierige Verhandlungen schnell zu einem Abschluss und somit zu einer sofortigen Nutzungsmöglichkeit durch die BSG zu gelangen und zum anderen, beiden Seiten die Möglichkeit zu geben, sich in einem überschaubaren Zeitraum kennen zu lernen und die Tragfähigkeit einer langfristigen und für beide Akteure nutzbringenden Zusammenarbeit zu prüfen.

Am Montag, dem 30.03.15, hat im AfS unter der Gesprächsführung von Frau Kirmes und des Vorstandsvorsitzenden der BSG Chemie Leipzig, Frank Kühne, eine umfassende Vorstellung des Nutzungskonzeptes für den AKS stattgefunden. Darin dargelegt wurde sowohl die strukturelle Entwicklung unseres Vereines bis heute als auch die für die Zukunft geplanten Zielstellungen. Dies betrifft die Entwicklung der Mannschaften aller Altersklassen, die durchgängige Nutzung der Sportanlagen für den Vereins- wie den Breitensport sowie die Perspektive alternativer Nutzungsmöglichkeiten durch Dritte.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ausarbeitung waren die Sanierungsleistungen, die durch Fans, Mitglieder und Förderer in Form von immensen Arbeitsstunden, Sach- und Geldspenden bereits vor der Übernahme im Bereich des Familienblockes (ca. 35.000 €) und seit Juli 2014 im gesamten Stadionbereich (ca. 65.000 €) erbracht wurden.

Das Amt für Sport bedankte sich in besonderer Weise für diese Leistungen, die innerhalb eines Kalenderjahres erbracht wurden, ohne dass eine langfristige Nutzungsvereinbarung vorgelegen hat. Die Vertreter des Vorstandes der BSG Chemie Leipzig haben sich ebenso für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung bedankt, die uns durch die verschiedenen Ämter der Stadt, insbesondere durch das AfS, zu Gute gekommen ist.

Im Weiteren wurden Planungen durch den Vorstand vorgestellt, welche Projekte künftig angegangen werden, welche organisatorischen Maßnahmen (z.B. Baubeirat) ergriffen und welche Abteilungen stärker oder neu (z.B. Handballer) auf dem Gelände des AKS integriert werden sollen.

Das AfS hat abschließend avisiert, dass der BSG Chemie Leipzig ein Pachtvertrag mit einer Laufzeit von 30 Jahren angeboten werden soll. Fr. Kirmes hat über dieses Vorhaben im Fachausschuss Sport am 14.04.2015 berichtet, was von diesem laut ihrer Aussage sehr positiv und wohlwollend aufgenommen wurde.

Ein entsprechender Vertragsentwurf wird vorbereitet und in einem nächsten Termin weiter verhandelt. Dabei kommen noch zu klärende Details (u.a. die Beschallungsproblematik) nochmals auf den Prüfstand.

Wie schon vor einem Dreivierteljahr dürfen wir uns an dieser Stelle nochmals bei Allen bedanken, die diesen Weg mit uns bis hierher gegangen sind und diesen auch weiter gemeinsam gehen wollen! Jede Hand, jede Information, jeder Euro und jeder Farbeimer sind wichtig, um unseren AKS wieder zu dem zu machen, was er einmal war und in vielen Köpfen noch ist: eines der tollsten Stadien dieses Landes!

Chemie ist zu Haus. Von hier kommen wir, hier sind wir und wir gehen hier auch nicht mehr weg!

Alles für die BSG Chemie!

Leipzig, den 16.04.2015
BSG Chemie Leipzig e.V.
Vorstand

LetzteArtikel

Gepostet: 01.10.2017

Gepostet: 31.08.2017