Faninitiative der BSG Chemie unterstützt Refugees United

Faninitiative der BSG Chemie unterstützt Refugees United

Gepostet: 17.10.2014

Faninitiative der BSG Chemie unterstützt Refugees United

Zum Spiel gegen Kamenz wird zu Sachspenden für Flüchtlingskinder aufgerufen. So soll ein ordentlicher Trainingsbetrieb gewährleistet werden.


 

Leipzig. Die Faninitiative "Chemie Leipzig. Aus dem Westen - für den Westen" ruft zum Heimspiel der BSG Chemie am Samstag gegen Einheit Kamenz zu Sachspenden auf. In Zusammenarbeit mit dem Fanprojekt Leipzig wollen die grün-weißen Anhänger auf diese Weise „Refugees United“ unterstützen. Das Projekt soll Kindern und Jugendlichen, die mit ihren Familien aus Angst vor Krieg und Terror in ihren Heimatländern geflohen sind, das Fußballspielen und damit die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. "Damit möchten wir den Geflüchteten (aus den Unterkünften in der Georg-Schumann-, Pittler- und Liliensteinstraße) auch zeigen, dass sie in unserem Land willkommen sind und als Menschen wie wir alle akzeptiert und respektiert werden", heißt es in einer Mitteilung der Faninitiative, die die BSG Chemie auf ihrer Webseite veröffentlichte. Das Motto lautet: "Fußball ohne Grenzen".

Um für die Flüchtlingskinder einen ordentlichen Trainingsbetrieb gewährleisten zu können, ist "Refugees United" auf Sachspenden angewiesen. Am Samstag können deshalb in der Geschäftsstelle der BSG Chemie ab 12 Uhr folgende Dinge abgegeben werden:

- Hallen-, Rasen-, Kunstrasenfußballschuhe
- Schienbeinschoner
- Torwarthandschuhe
- Stutzen
- Trainingshosen (kurz/lang)
- Trainingsshirts
- Trainingsjacken/-pullover
- Bälle

Die Sachen müssen nicht neu, sollten aber nichtsdestotrotz tragbar sein. Die Faninitiative bittet darum, keine Möbel oder Haushaltsgeräte abzugeben.

LetzteArtikel

Gepostet: 27.02.2017

Gepostet: 20.02.2017

CRAMO AGd3syneFörderverein 64 e.V.Leutzscher Elektroanlagen GmbHSkoruppa Projektmanagement GmbHSobotta Bürobedarf Autocenter Kühne